Arnulf Rating

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Arnulf Rating

Ganz im Glück (Kabarett)

www.rating.de

In den umfangreichen Patientenakten von Dr. Mabuse spiegeln sich wie in einem Mikrokosmos alle Verwerfungen unserer Zeit. Dr. Mabuse weiß, was viele seiner Patienten mit Burn-Out-Syndrom in seine Praxis und die Verzweiflung treibt. Für ihn ist der Mensch die Hardware, die pausenlos mit Software gefüttert wird: Fortschrittsglaube, Religion, Sozialdemokratie. Das ist oft nicht kompatibel und führt immer wieder zu Systemabstürzen.

Als Arnulf Rating begann, Kabarett zu machen, wurde in der Meldebehörde noch im Zweifingersuchsystem in die Triumph Gabriele getippt. Und wenn jemand über das Telefon wischte, dann war es die Putzfrau. Heute finden wir manches kurios, was die Menschen in all den Jahren in ihrem Streben nach Glück und immer flacheren Bildschirmen bewegt hat. Aber Arnulf Rating ist sicher: Es besteht Hoffnung. Jedenfalls solange es Menschen gibt, die nicht nur Bio-Eier wollen, sondern auch ein iPhone aus artgerechter Chinesenhaltung.

Neben dem Deutschen Kabarettpreis erhielt Arnulf Rating zuletzt auch den Deutschen Kleinkunstpreis. Aus der Begründung der Jury: „Hoch­geschwindig­keits­kabarett von heute, aber im Ton wie auf dem Rummelplatz der Sponti-Clowns von damals. Der Mitbegründer der 3 Tornados hat mit dem erfrischenden Anarchismus aus den siebziger Jahren im neuen Jahrtausend künstlerischen Mehrwert geschaffen.“

Zurück zum Rückblick

Foto: Jim Rakete