Michael Altinger

Donnerstag, 7. Juni 2018

Michael Altinger

Hell

michael-altinger.de

Mit „Hell“ startet der BR-Schlachthof-Gastgeber und Gewinner des Bayerischen Kabarettpreises 2017 seine erste Kabarett-Trilogie. Es geht um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt. Raus aus der immer gleichen Abfolge von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endzeitgegnern. Um sich doch noch etwas Bleibendes für die Ewigkeit verschaffen, etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausreicht, braucht es eine neue Vision!

Zusammen mit seiner Ein-Mann-Band Martin Julius Faber, führt Michi Altinger sein Publikum im ersten Teil der Kabarett-Trilogie ins Helle. Ob das der Himmel sein wird oder die lodernde Höllenglut, das wird sich im Lauf der kommenden Jahre zeigen, wenn Mitte 2019 „Halblicht“ folgt, der zweite Teil – aufgeführt in ausgewählten Opernhäusern des deutschsprachigen Raums. „Finster“, der dritte Teil, beendet dann 2022 als Dauergastspiel für zwei Jahre im Caesar’s Palace, Las Vegas, die Trilogie. Das ist der Plan. Und er ist gut!

„Er hält die Spannung von der ersten bis zur letzten Minute! (...) temperamentvoll, spontan, quirlig, schlagfertig, scharfsinnig, sympathisch und auf alle Fälle unverwechselbar – einfach ein Unikat.“ (Augsburger Allgemeine)

„Altinger ist eben einer der besten Darsteller unter den bayerischen Kabarettisten, speziell im Rampensau-Segment. Den ewigen Lausbub und die alpenländische Variante eines John Cleese kann er wie kein anderer geben.“ (Süddeutsche Zeitung)

Zum Rückblick

Foto: Martina Bogdahn